ZDF Enterprises und Arte koproduzieren neuen Dokumentarfilm "Heißzeit" über den Klimawandel

Mainz, 21. Februar 2022

Die Produktion einer neuen Miniserie "Heißzeit" (3 × 50'), die einen anderen Ansatz bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel verfolgt, hat diesen Monat begonnen. Der Dreiteiler wird von Bilderfest Factual Entertainment für das ZDF in Zusammenarbeit mit Arte und ZDF Enterprises produziert, die auch die internationalen Vertriebsrechte besitzen. 

Die Dokumentation wirft einen Blick in die ferne Vergangenheit unseres Planeten, um seine Gegenwart zu verstehen und unser Schicksal zu enträtseln. Das Klima der Erde hat sich schon immer verändert, aber zum ersten Mal bestimmt die Menschheit diese Entwicklungen. Viele Klimaforscher gehen davon aus, dass mit zunehmender globaler Erwärmung die Erde auf eine neue Treibhausperiode zusteuert. Durch die Untersuchung früherer Phasen in der Geschichte des Planeten hoffen Wissenschaftler, Hinweise darauf zu finden, wie wir in der Zukunft überleben könnten.

Ralf Rückauer, Bereichsleiter ZDFE.unscripted bei ZDF Enterprises, meint dazu: „Da der Klimawandel die größte Herausforderung ist, vor der wir heute stehen, bietet "Heißzeit" einen faszinierenden Einblick in die wissenschaftliche Forschung, die unternommen wird, um der Menschheit zu helfen, eine Lösung zu finden. Es wird dem Publikum auch eine Vorstellung davon gegeben, wie das Leben in einer Treibhausperiode aussehen würde.“

Jede der drei Episoden befasst sich mit einem separaten Thema, das Ozeane, Land und Zivilisation untersucht. Interviews mit internationalen Experten, CGI-Elemente und auf Satellitenaufnahmen basierende Animationen helfen den Zuschauern, die komplexen wissenschaftlichen Konzepte zu verstehen und transportieren sie visuell in eine Zukunft, die der Mensch noch nie zuvor erlebt hat.

---

Über ZDF Enterprises

ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. ZDF Enterprises mit Sitz in Mainz ist verantwortlich für den weltweiten Vertrieb von Programmen, die Durchführung von internationalen Koproduktionen, den Erwerb von Lizenzen sowie das Merchandising von starken Programmmarken im eigenen Namen, für das ZDF und für Dritte. ZDF Enterprises hat sich erfolgreich als eigenständiger Marktteilnehmer auf dem deutschen und internationalen Parkett etabliert. In einem starken Verbund aus 18 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit sowie über einen ständig wachsenden Bestand an internationalen Produktionen, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. Somit kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot bereitstellen und deckt jede Stufe in der Entstehungs- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Stoffentwicklung in allen Genres über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Online-Rechten und vielem mehr.

Kontakt ZDF Enterprises

Christine Denilauler (Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Erich-Dombrowski-Str. 1, D-55127 Mainz/Deutschland, Tel.: +49 6131-9911130, E-Mail: christine.denilauler@zdf-enterprises.dewww.zdf-enterprises.de.